Ask Me?
Der Ausbruch der Covid-19-Pandemie hat keinen wesentlichen Einfluss auf die Arbeit der Germany-Medicare. Je nach dem Bundesland kann es jedoch zu Versandverzögerungen kommen.
Produkte ansehen
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Blog Details

Viagra Dosierung

Viagra Dosierung

Das amerikanische Pharmaunternehmen Pfizer ist nur wenigen bekannt, der Name ihres Medikaments zur Potenzsteigerung ist jedoch in aller Munde. Heute stellt eine kleine Pille namens Viagra (Sildenafil Citrate) eine Reihe ähnlicher Medikamente dar, die die männliche Potenz wiederherstellen, abwechslungsreichen und langen Sex geben. Es gibt 3 Viagra Dosierungen, nämlich 25 mg, 50 mg, 100 mg. Präparate mit Sildenafil von einigen anderen Herstellern sind auch in der Stärke von 75 mg erhältlich.

Viagra ist eines der beliebtesten Medikamente, die von Männern mit Erektionsproblemen eingenommen werden. Interessanterweise hat der Hersteller von Viagra ein Medikament zur Behandlung von Herzproblemen entwickelt. Während der Tests fanden die Forscher jedoch die Wirkung des Medikaments auf den Penis. So wurde Viagra ganz zufällig entdeckt.

Medikamente mit dem Wirkstoff Sildenafil Citrate, einschließlich Viagra, helfen die Nerven des Penis zu stimulieren. Dies führt zu einer Entspannung der Muskulatur der Schwellkörper, wodurch der Penis mit Blut gefüllt und eine Erektion erreicht wird. Bei der erektilen Dysfunktion wird die Verbindung zwischen Gehirn und Nerven unterbrochen, was es unmöglich macht, den Penis im entscheidenden Moment mit Blut zu füllen.

Das heißt, Viagra und ähnliche Medikamente mit Sildenafil Citrate beeinflussen den natürlichen Erektionsmechanismus, nicht das sexuelle Verlangen. Wenn keine Lust besteht, kann Viagra daher nicht funktionieren.

Übersicht

  1. Anwendung und Dosierung
  2. Arzneiformen und Stärken von Viagra
  3. Wirksamkeit der Viagra Dosierung
  4. Warum gibt es verschiedene Dosierungen von Viagra?
  5. Anpassung der Viagra Dosierung
  6. Viagra Dosierung 50 mg
  7. Die maximale Viagra Dosierung 100 mg
  8. Die niedrigste Viagra Dosierung 25 mg
  9. Wie eine richtige Dosierung von Viagra herausfinden?
  10. Wie viel mg Viagra braucht man?
  11. Viagra Dosierung Körpergewicht
  12. Andere Präparate mit Sildenafil
  13. Fazit

Viagra Anwendung Dosierung

Die Dosierung ist unterschiedlich, wenn Viagra (Sildenafil) bei erektiler Dysfunktion oder pulmonaler Hypertonie eingenommen wird.

  1. Viagra. Bei erektiler Dysfunktion Viagra ist in Form von blauen rautenförmigen Tabletten in Dosierungen von 25, 50 oder 100 mg erhältlich. Eine Tablette wird maximal einmal in 24 Stunden 30 Minuten bis 1 Stunde vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen. Bei Germany Medicare können Sie derzeit in 2 Stärken – 50 mg und 100 mg – Viagra für Männer kaufen.
  2. Revatio. Bei pulmonaler arterieller Hypertonie ist Viagra als Handelspräparat Revatio als weiße runde Filmtabletten erhältlich. Dreimal täglich wird eine Tablette Revatio 20 mg eingenommen.

Die Menge des Arzneimittels sollte der behandelnde Arzt bestimmen. Die empfohlene durchschnittliche Viagra Dosis beträgt 50 mg eine Stunde vor der erwarteten sexuellen Aktivität. Diese Menge kann je nach der individuellen Reaktion des Körpers, der erzielten Wirkung und anderen Faktoren auf 100 mg erhöht oder auf 25 mg gesenkt werden. Die Wahl der Dosierung von Viagra hängt zum größten Teil vom Alter und dem allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten ab.

Arzneiformen und Stärken von Viagra

Viagra (Sildenafil) wird in Form von Filmtabletten verkauft. Ihre blaue Farbe und charakteristische Rautenform sind seit langem legendär. Die Marketingspezialisten des Herstellers haben diese visuelle Komponente gezielt ausgewählt, um ein positives Image für das Medikament zu schaffen. Um zu zeigen, dass das Medikament nicht nur heilt, sondern die männliche Stärke erhöht.

Es gibt 3 Optionen der Viagra Dosierung:

  1. 25 mg Tabletten mit 35,12 mg Sildenafil Citrate.
  2. 50 mg Tabletten. Jede Tablette enthält 70,225 mg Sildenafil Citrate, was in seiner Wirkung auf den Körper 50 mg reinem Sildenafil vollständig entspricht.
  3. 100 mg Tabletten. Jede Tablette enthält 140,450 mg Sildenafil Citrate, und erzielt die gleiche Wirkung wie 100 mg der Reinsubstanz Sildenafil.

Wirksamkeit der Viagra Dosierung

Trotz der hohen Wirksamkeit von Viagra (Sildenafil) gibt eine gewisse Anzahl von Patienten, bei denen die Einnahme dieses Medikaments nicht zu einer Verbesserung der Erektion führt. Das ist in vielen Fällen auf eine falsche Einnahme zurückzuführen.

Den Patienten, insbesondere zu Beginn der Behandlung, sollte empfohlen werden, Viagra (Sildenafil) mindestens 30 Minuten vor Beginn der sexuellen Aktivität auf nüchternen Magen einzunehmen.

Es ist auch wichtig, den Patienten zu erklären, dass sich die Wirkung des Arzneimittels nur mit einer ausreichenden sexuellen Erregung entwickelt und weitgehend davon abhängt.

In vielen Fällen sollte die Behandlung mit der Viagra Dosierung 100 mg begonnen werden, um das Ansprechen zu Beginn der Behandlung zu maximieren und den Patienten Vertrauen in ihren Erfolg zu vermitteln. Darüber hinaus haben Studien gezeigt, dass bei einigen Patienten die maximale Wirkung von Viagra (Sildenafil) nach 6-8 Einnahmen erreicht wird, und daher sollte bei vielen Patienten die endgültige Beurteilung über die Wirksamkeit des Arzneimittels nach mehreren Einnahmeversuchen erfolgen.

Die Wirksamkeit verschiedener Dosierungen von Viagra (Sildenafil) beträgt 65 % für 25 mg, 74 % für 50 mg, 82 % für 100 mg. Die hohe Wirksamkeit von Viagra (Sildenafil) wurde in verschiedenen Altersgruppen festgestellt. So beträgt die Wirksamkeit von Viagra (Sildenafil) bei Patienten unter 65 Jahren bzw. unter 65 Jahren 77,6 % bzw. 69,2 %. Eine signifikant höhere Wirksamkeit von Sildenafil im Vergleich zum Placebo wurde auch bei Patienten mit erektiler Dysfunktion unterschiedlicher Schwere und Ätiologie beobachtet. Mit Recht kann Viagra als das beste Potenzmittel genannt werden.

Warum gibt es verschiedene Dosierungen von Viagra?

Das Ziel der Behandlung der Erektionsstörungen ist es, die geringste Menge des Medikamentes zu finden, die eine zufriedenstellende Erektion ermöglicht. Das Ziel ist nicht, die höchste Dosis Viagra zu finden, die Sie vertragen können, sondern eine Dosis zu finden, die sicher und effektiv ist.

Bestimmte Gesundheitsprobleme können Ihre Fähigkeit, wie Viagra (Sildenafil) aufgenommen wird, beeinflussen. Dazu gehören Leber- oder Nierenerkrankungen. Wenn Sie diese Erkrankungen haben, benötigen Sie möglicherweise eine geringere Dosis, um Viagra sicher einzunehmen.

Einige Medikamente können gefährliche Wechselwirkungen mit Viagra verursachen. Menschen, die Nitrate für bestimmte Herzerkrankungen und Riociguat für die Behandlung der pulmonalen arteriellen Hypertonie einnehmen, sollten Viagra nicht einnehmen. Weitere Informationen zu den Risiken und Vorteilen der Einnahme von Viagra finden Sie im Beipackzettel.

Potenzmittel sind keine Medikamente, die für jeden geeignet sind. Verschiedene Männer haben unterschiedliche Bedürfnisse. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Ihre Erwartungen an Viagra, und seien Sie ehrlich darüber, wie Sie und Ihre Partnerin es verwenden wollen. Seien Sie bereit, Antworten auf folgende Fragen zu geben:

  • Wie oft pro Woche planen Sie Sex zu haben?
  • Sind Sie bereit, Viagra zur richtigen Zeit einzunehmen, damit das Medikament effektiv wirken kann?
  • Machen Sie sich Sorgen über mögliche Nebenwirkungen?

Für einige Männer sind 25 mg Viagra alles, was sie brauchen, um ein tolles Ergebnis zu haben. Andere müssen die maximale Dosis (100 mg) einnehmen, um das gleiche Ergebnis zu erzielen. Arbeiten Sie mit Ihrem Arzt zusammen, um die richtige Dosis zu finden, die auf Ihren Erwartungen, Ihrer Krankengeschichte und Ihren Symptomen beruht, und melden Sie alle Nebenwirkungen.

Seien Sie ehrlich in Bezug auf Ihre Krankengeschichte und befolgen Sie immer die Anweisungen Ihres Arztes. Ändern Sie Ihre Dosis nicht, ohne mit Ihrem Arzt vorher gesprochen zu haben. Mehr Viagra bedeutet nicht immer eine stärkere Erektion. In der Tat können höhere Dosierungen mit häufigeren Nebenwirkungen einhergehen.

Anpassung der Viagra Dosierung

Wenn Viagra nicht wirkt und Sie alle Empfehlungen Ihres Arztes befolgt haben, kann er Ihnen eine höhere Dosis verschreiben oder Sie auf ein anderes Medikament umstellen.

Die Wirksamkeit von Viagra kann abhängen:

  • von der Ihnen verschriebenen Sildenafil Dosierung. Es kann die richtige Menge für Sie gewesen sein oder auch nicht;
  • ob Sie das Medikament auf vollen Magen einnehmen. Das kann die Aufnahme des Wirkstoffes im Körper verlangsamen, was zu einer verzögerten Erektion oder einer Erektion führt, die weicher ist, als Sie es sich wünschen;
  • ob Sie Viagra die nötige Zeit gegeben haben, um zu wirken. Nehmen Sie es ein bis drei Stunden vor der sexuellen Aktivität ein.

Viagra Dosierung 50 mg

Die typische Anfangsdosis von Viagra für die meisten Patienten ist 50 Milligramm. Wenn Sie an erektiler Dysfunktion leiden und mit der Einnahme von Viagra beginnen möchten, ist das wahrscheinlich die Dosis, die Ihr Arzt empfehlen und verschreiben wird.

In klinischen Studien hatten 74 Prozent der Männer, die eine 50 mg Tablette Viagra einnahmen, eine verbesserte Erektion. Wenn Sie eine leichte bis mittelschwere erektile Dysfunktion haben, kann diese Dosis von Viagra zu festeren, zuverlässigeren und länger anhaltenden Erektionen führen, wenn Sie sexuell erregt sind.

Es ist wichtig, daran zu denken, dass Viagra nur dann bei der Behandlung von Erektionsstörungen hilft, wenn es eine sexuelle Stimulation gibt. Viagra wirkt, indem es den Blutfluss zu Ihrem Penis verbessert, wenn Sie bereits Lust haben. Es ist nicht dazu gedacht, Ihre Lust in irgendeiner Dosierung zu verbessern.

Unabhängig von der Sildenafil Dosierung dauert es im Durchschnitt 30 bis 60 Minuten, bis das Potenzmittel zu wirken beginnt. Wenn Ihnen Viagra in einer Stärke von 50 mg verschrieben wurde, wird es in der Regel empfohlen, dass Sie es etwa eine Stunde vor der sexuellen Aktivität einnehmen.

Vielen Männern hilft die 50mg-Dosis von Viagra bei der Linderung der Erektionsstörungen und der Verbesserung der sexuellen Leistungsfähigkeit.

Die maximale Viagra Dosierung 100 mg

Die maximale zugelassene Dosierung beträgt 100 mg. Ihr Arzt kann Ihnen Viagra 100 mg verschreiben, wenn Sie Probleme haben, mit 50 mg eine Erektion zu bekommen und aufrechtzuerhalten.

In klinischen Studien hatten 82 Prozent der Männer, die Viagra 100 mg einnahmen, eine verbesserte Erektion. Diese Dosierung von Viagra wird normalerweise verwendet, wenn Sie eine mäßige bis schwere erektile Dysfunktion haben, oder wenn Sie nicht auf niedrigere Dosierungen des Medikaments ansprechen.

Auch wenn Ihnen Viagra 100 mg verschrieben wurde, sollten Sie niemals mehr als 100 mg an einem Tag einnehmen. Das Überschreiten der maximalen empfohlenen Dosierung von Viagra kann Ihr Risiko erhöhen, kardiovaskuläre Nebenwirkungen des Medikaments zu bekommen.

Die niedrigste Viagra Dosierung 25 mg

25 mg ist die niedrigste zugelassene Dosierung von Viagra. Wenn Sie eine höhere Dosis nicht vertragen, kann Ihr Arzt Ihnen diese niedrigere Dosis verschreiben.

Wenn Sie zum Beispiel derzeit Medikamente einnehmen, die den Sildenafil-Stoffwechsel reduzieren, kann Ihr Arzt entscheiden, dass es für Sie besser ist, eine niedrigere Dosis Viagra einzunehmen.

Genauer gesagt kann Viagra 25 mg für Männer verschrieben werden, die antiretrovirale Medikamente gegen HIV, Alphablocker gegen Bluthochdruck oder andere verschreibungspflichtige Medikamente einnehmen, die mit Viagra wechselwirken und bei einer höheren Dosierung schwere Nebenwirkungen verursachen können.

Wenn Sie über 65 Jahre alt sind oder eine Leberzirrhose oder eine schwere Nierenfunktionsstörung haben, kann Ihr Arzt auch mit 25 mg beginnen.

Wie eine richtige Dosierung von Viagra herausfinden?

Letztendlich gibt es keine richtige universelle Dosierung von Viagra (Sildenafil). Sie können mit Ihrem Arzt zusammenarbeiten, um die richtige Dosierung für Sie zu ermitteln, die auf Faktoren wie Ihrem allgemeinen Gesundheitszustand und Ihrer Krankengeschichte beruht.

Wenn Sie keine gesundheitlichen Beschwerden haben, wird der Arzt wahrscheinlich empfehlen, mit Viagra 50 mg zu beginnen, um zu sehen, wie es wirkt.

Nach der ersten Einnahme oder nach einigen Einnahmen kann der Arzt Ihre Sildenafil Dosierung anpassen, wenn Ihre Anfangsdosierung bei der Behandlung Ihrer Erektionsstörung nicht wirksam ist.

Ebenso kann der Arzt vorschlagen, die Dosis zu verringern, wenn Sie bei der Anfangsdosis von Viagra lästige Nebenwirkungen verspüren.

Der beste Weg, eine wirksame Dosis mit minimalen Nebenwirkungen zu finden, besteht darin, den Rat des Arztes zu befolgen.

Wie viel mg Viagra braucht man?

Die genaue Dosierung hängt von Ihrem Alter, der Ursache und dem Schweregrad der erektilen Dysfunktion sowie Ihrem allgemeinen Gesundheitszustand ab. Es wird nicht empfohlen, die Dosierung zu erhöhen, nur um länger beim Sex durchzuhalten oder die Anzahl der Geschlechtsakte zu erhöhen. Viagra (Sildenafil) wirkt so nicht, dafür werden andere Medikamente benötigt. Viagra, dessen maximale Dosis 100 mg pro Tag beträgt, erzeugt nur eine oder mehrere Erektionen. Das ist seine Hauptfunktion. Wenn Sie also mit einer niedrigeren Dosis das Gewünschte erreicht haben, erhöhen Sie die Wirkstärke nicht.

Viagra Dosierung Körpergewicht

Während Fettleibigkeit und erektile Dysfunktion einen Zusammenhang zu haben scheinen, scheint die Wirksamkeit von Viagra nicht vom Körpergewicht beeinflusst zu werden, was bedeutet, dass Sie keine höhere Dosis einnehmen müssen, wenn Sie groß oder kräftig gebaut sind.

In den meisten Fällen verschreibt der Arzt Viagra oder Sildenafil 50 mg, auch wenn Sie einen überdurchschnittlichen BMI haben.

Andere Präparate mit Sildenafil

Der Pharmamarkt wird nicht nur durch das Originalarzneimittel Viagra (Sildenafil) repräsentiert, sondern auch durch die so genannten Generika, zu denen auch das Medikament Kamagra gehört.

Die Vorlieben der Patienten bei der Auswahl von Medikamenten werden von vielen Faktoren beeinflusst, darunter die Wirksamkeit, die Qualität der Erektionen, die Zeit bis zum Eintritt der Wirkung und die Dauer sowie die Verträglichkeit. Wirksamkeit und Sicherheit sind die wichtigsten Faktoren bei der Bestimmung der Patientenvorlieben. Die Forschungsergebnisse zeigen, dass die klinische Wirksamkeit von Kamagra mit der des Originalpräparats Viagra vergleichbar ist. Es gibt jedoch nicht so viele Dosierungsoptionen bei Kamagra. Die Patienen können zwischen 50 mg und 100 mg Tabletten wählen.

Der größte Vorteil von Kamagra im Vergleich mit Viagra ist die Vielfalt der Arzneiformen. Kamagra gibt es nicht nur als Filmtabletten, sondern auch als Gel zum Einnehmen und Kautabletten. Das ist besonders vorteilhaft für Patienten mit Schluckbeschwerden. Wichtig auch ist, dass diese Arzneiformen schneller als Filmtabletten zu wirken beginnen.

Darüber hinaus ist die Häufigkeit von Nebenwirkungen (Kopfschmerzen, Hautrötung) noch geringer als bei anderen Sildenafil-Medikamenten. Das ist sehr wichtig für Patienten, bei denen während der Therapie unerwünschte Nebenwirkungen aufgetreten sind. Das Medikament Kamagra sorgt für eine qualitativ hochwertige Erektion mit einem Minimum an Nebenwirkungen und verursacht keine Sucht oder Abhängigkeit.

Das Erscheinen neuer wirksamer und sicherer Medikamente auf dem Markt, die die Lebensqualität von Patienten mit erektiler Dysfunktion verbessern können, macht das therapeutische Arsenal der Ärzte vielfältiger und ermöglicht eine Erhöhung der Anzahl der Patienten, die mit einer solchen Behandlung zufrieden sind. Hier können Sie verschiedene Potenzmittel online kaufen, und zwar nicht nur mit Sildenafil. Sehen Sie sich unser Sortiment an.

Fazit

Die klinische Wirksamkeit von Viagra (Sildenafil) wurde in einer großen Anzahl von Studien, die in vielen Ländern der Welt durchgeführt wurden, bewertet. Die Verabreichung des Medikaments führt zur Verbesserung der Erektionsfähigkeit bei Patienten unterschiedlichen Alters, unabhängig von Ätiologie, Schwere und Dauer des Verlaufs der erektilen Dysfunktion. Die Wirksamkeit des Medikaments ist langfristig. Sildenafil gibt eine schnelle und stabile therapeutische Wirkung. Wirksamkeit und Sicherheit der Anwendung von Sildenafil werden als gut bewertet. Sowohl die kurzfristige als auch die langfristige Einnahme von Sildenafil macht nicht süchtig.

Quellen

  1. Eisenhardt, A., Siffert, W. Genetic Risk Factors for Erectile Dysfunction and Genetic Determinants of Drug Response – on the Way to Improve Drug Safety?. Herz 28, 304–313 (2003).
  2. Carson CC, Burnett AL, Levine LA, Nehra A. The efficacy of sildenafil citrate (Viagra) in clinical populations: an update. Urology, 01 Sep 2002, 60(2 Suppl 2):12-27.
  3. VIAGRA® (sildenafil citrate) Tablets. DESCRIPTION https://www.accessdata.fda.gov/drugsatfda_docs/label/2007/020895s027lbl.pdf
  4. E. Meuleman, B. Cuzin, R. J. Opsomer, U. Hartmann, M. J. Bailey, M. C. Maytom, M. D. Smith, I. H. Osterloh. A dose-escalation study to assess the efficacy and safety of sildenafil citrate in men with erectile dysfunction. BJU Int. 2001 Jan;87(1):75-81.
  5. Mulhall JP. Understanding erectile dysfunction medication preference studies. Current Opinion in Urology, 01 Nov 2004, 14(6):367-373.