Ask Me?
× Das Virus Covid-19 hat keine Auswirkungen auf die Aktivitäten von Germany-Medicare. Wir liefern kontaktlos, alle verkauften Produkte wurden gereinigt und stellen keine Kontaminationsquelle dar.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  • Kostenloser Versand ab einem Bestellwert von 200€
  • Diskrete Verpackung. Absolut sicher und vertraulich
  • 100% Geld-zurück-Garantie
  • Kein Rezept erforderlich
Rivotril Brand
Rivotril Brand

* Abbildung ähnlich

Rivotril Brand

$545.05

Auf Lager

Handelsname: Klonopin, Rivotril
Hauptbestandteil: Clonazepam
Verwendung: Anti-Angst
Verfügbare Dosierung: 2 mg
Kategorie: Beruhigungsmittel
Lieferinformationen
Kein Versand in die USA
no_delivery_usa
DOSIERUNG Menge Preis IN DEN WARENKORB
2 mg 100 pills $545.05
2 mg 200 pills $1027.29
Beschreibung

Rivotril Tabletten sind ein antiepileptisches Mittel, das Benzodiazepin-Derivat, welches auch die sedativ-erschläfernde und zentrale muskelentspannende Wirkung ausübt.

Der Wirkstoff heißt Clonazepam.

Pharmakologische Wirkung der Rivotril Tabletten

Es verstärkt die inhibierende Wirkung der GABA auf die Überleitung der Nervenimpulse. Es stimuliert die Benzodiazepin-Rezeptoren, reduziert die Erregbarkeit der subkortikalen Strukturen des Gehirns; hemmt die polysynaptischen spinalen Reflexe.

Eine anxiolytische Wirkung ist durch den Einfluss auf den Mandelkomplex des limbischen Systems bedingt und zeigt sich durch die Verminderung der emotionalen Spannung, die Reduzierung der Unruhe, Angst, Sorge.

Eine dämpfende Wirkung ist durch den Einfluss auf die Netzsubstanz des Hirnstamms und unspezifische Thalamuskerne bedingt und zeigt sich durch die Verminderung der Unruhe-und Angstsymptomatik.

Jetzt können Sie Rivotril 2 mg kaufen ohne Rezept. Dauerhaft günstig in Ihrer zuverlässigen Online-Apotheke Germany-Medicare für Deutschland.

Die Experimente haben gezeigt, dass Clonazepam schnell die paroxysmale Aktivität verschiedener Typen unterdrückt.

Die zentrale muskelentspannende Wirkung der Rivotril Tabletten ist durch die Hemmung der polysinaptischen spinalen afferenten Hemmungswege bedingt. Es ist auch eine direkte Hemmung der Bewegungsnerven und Muskeltätigkeit möglich.

Indikationen

  • Das Arzneimittel der I. Reihe – Epilepsie (bei den Kindern des Säuglingsalters und jüngeren Alters, Erwachsenen): typische Absenzen (Petit-mal), atypische Absenzen (Lennox-Gastaut-Syndrom), Nickkrämpfe, atonische Anfälle („Anfall“ oder „Sturzanfall“-Syndrom).
  • Das Arzneimittel der II. Reihe - infantile Krämpfe (West-Syndrom).
  • Das Arzneimittel der III. Reihe - tonisch-klonische Krämpfe (Grand-mal), einfache und komplexe partielle Anfälle und sekundär-generalisierte tonisch-klonische Krämpfe.
  • Die intravenöse Gabe – epileptischer Status.
  • Somnambulismus, Muskelhypertonie, Wachsucht (besonders bei den Kranken mit den organischen Gehirnschädigungen), psychomotorische Erregung, alkoholisches Abstinenzsyndrom (akute Erregung, Tremor,) drohender oder akuter Alkoholdelirium und Halluzinationen), Panikstörungen.

Haben Sie sich für den Kauf von Rivotril Tabletten entschieden? Dann können Sie das wirksame Arzneimittel Rivotril 2 mg kaufen – bequem online von Zuhause aus. Und Ihre Beschwerden haben ein Ende.

Dosierung von Rivotril Tabletten

  • Epilepsie. Peroral, die Anfangsdosis von Rivotril für Säuglinge und Kinder unter 10 Jahren (das Körpergewicht unter 30 kg) – 0,01-0,03 mg/kg/Tag dreimal, die therapeutische Dosis - 0,05-0,1 mg/kg/Tag. Die Dosis soll man nicht mehr als um 0,25-0,5 mg einmal pro drei Tage erhöhen. Die Dosis wird entweder für die Erreichung der ganztägigen Erhaltungsdosis 0,1 mg/kg oder bis zur Aufhebung der Anfälle, oder bis zur Erscheinung der Zwischenfälle, die die weiteren Erhöhung der Dosis verhindern, erhöht. Die maximale Tagesdosis für Kinder – 0,2 mg/kg.
  • Die Kinder im Alter von 10-16 Jahren: die Anfangsdosis - 1-1,5 mg/Tag in zwei/drei Schritten; die Erhöhung der Dosis um 0,25-0,5 mg einmal pro drei Tage bis zur Erreichung der persönlichen Erhaltungsdosis (gewöhnlich 3-6 mg/Tag).
  • Die Anfangsdosis der Rivotril Tabletten für Erwachsene soll 1,5 mg/Tag in drei Schritten nicht übersteigen. Die Dosis kann man um 0,5 mg einmal pro drei Tage entweder bis zur Aufhebung der Anfälle oder bis zur Erscheinung der Zwischenfälle, die die weiteren Erhöhung der Dosis verhindern, erhöhen. Die Erhaltungsdosis wird individuell abhängig von der Wirkung (gewöhnlich – 3-6 mg/Tag) angepasst. Die maximale Tagesdosis bei den Erwachsenen – 20 mg.
  • Die Anfangsdosis nicht höher als 0,5 mg ist für die älteren Patienten empfehlenswert.
  • Die Tagesdosis ist in 3 gleiche Schritte zu teilen. Wenn die Dosen werden nicht in gleichen Teilen geteilt, soll man die größte Dosis vor dem Schlafengehen einnehmen. Für die Anpassung der Dosis braucht man gewöhnlich von 1-3 Wochen. Danach kann man die Tagesdosis des Medikamentes Rivotril einmal, am Abend einnehmen.
  • Das Syndrom der paroxysmalen Angst bei den Erwachsenen – 1 mg/Tag (maximal bis 4 mg/Tag).

Das Absetzen von Rivotril Tabletten wird schrittweise durchgeführt.

Die Germany Medicare Apotheke hilft Ihre Gesundheitsprobleme in den Griff zu bekommen. Bei uns können Sie günstig Rivotril 2 mg kaufen ohne Rezept. Bei jeglicher Gesundheitsbeschwerde holen Sie unbedingt ärtzlichen Rat ein. Bei der Selbstmedikation kann einiges schief gehen.

Überdosierung von Rivotril

Symptome:

  • Somnolenz,
  • Verwirrheit,
  • paradoxe Erregung,
  • Reflexabfall,
  • Dysarthrie,
  • Athaxie,
  • Augenzittern,
  • Tremor,
  • Bradykardie,
  • Atemnot oder schweres Atmen,
  • deutliche Schwäche,
  • Senkung des arteriellen Blutdrucks,
  • Unterdrückung der Herz- und Atemfunktion,
  • Koma.

Heilbehandlung: Magenspülung, die Einnahme der medizinischen Kohle. Die symptomatische Therapie (Erhaltung des Atmens und arteriellen Blutdrucks). Die Hämodialyse ist wenig effektiv.

Rivotril 2 mg Nebenwirkungen

  • Nervensystem: am Anfang der Heilbehandlung (besonders bei den älteren Kranken) – Somnolenz, Müdigkeitsgefühl, Schwindelgefühl, Minderung des Konzentrationsvermögens, Ataxie, Trägheit, Gehemmtheit, Katalepsie, Dämpfung der Gefühle, Verzögerung der psychischen und motorischen Reaktionen, selten – Kopfschmerzen, Wohlbefinden, Depression, Tremor, Verschlechterung der Gedächtnisleistung, anterograde Amnesie (bei der Verschreibung von Rivotril in großen Dosen erhöht sich das Risiko ihrer Entstehung), unangemeßenes Benehmen, Dysphorie, Verwirrtheit, distonische extrapyramidale Reaktionen (unkontrollierbare Körperbewegungen, einschließlich der Augen), Schwäche, Myasthenie, Dysarthrie, sehr selten - paradoxe Reaktionen (Agressionsausbrüche, Verwirrheit, Halluzinationen, akute Erregung, Ärgerlichkeit, Unruhe, Schlaflosigkeit).
  • Sinnesorgane: Doppelbild, Augezittern.
  • Atemsystem: Hemmung des Atemzentrums (besonders bei der intravenösen Gabe), Bronchialsupersekretion (bei den Kindern des Säuglingsalters und jungeren Alters).
  • Die blutbildende Organe: Leukopenie, Neutropenie, Kältezittern, Hyperthermie, Halsschmerzen, enorme Müdigkeit oder Schwäshe, Anämie, Thrombozytopenie.
  • Verdauungssystem: Mundtrockenheit, Speichelfluß, Pyrosis, Übelkeit, Erbrechen, Abnahme des Appetites, Obstipationen oder Durchfall; Leberfunktionsstörungen, Gelbsucht.
  • Urogenitalsystem: Überlaufblase, Harnsperre, Nierenfunktionsstörungen, Erhöhung oder Minderung der Geschlechtslust, Dysmenorrhoe.
  • Urtikaria, Exanthem, Juckreiz, sehr selten - anaphylaktischer Schock.
  • Wirkung auf den Fötus: Teratogenität (besonders im ersten Drittel), ZNS-Depression, Atemstörung und Unterdrückung des Saugreflexes bei den Neugeborenen, deren Mütter das Arzneimittel eingenommen haben.
  • Andere: Gewöhnung, Arzneiabhängigkeit, Senkung des arteriellen Blutdrucks, selten – Abnehmen, Herzrasen, transitorische Alopezie, Änderung der Pigmentierung. Bei der scharfen Dosisminderung oder dem Abbruch der Einnahme – die Entzugserscheinung (Tremor, vermehrtes Schwitzen, Agitiertheit, Ärgerlichkeit, Nervosität, Schlafstörungen, deutliche Ängstlichkeit, Dysphorie, Spasmus der glatten Muskulatur von inneren Organen und Skelettmuskulatur, Myalgie, Depression, Übelkeit, Erbrechen).

In der Online-Apotheke Germany-Medicare können Sie jetzt das hochwertige Arzneimittel Rivotril 2 mg kaufen ohne Rezept. Damit entscheiden Sie sich für das wirksame Präparat mit dem Wirkstoff Clonazepam zu einem niedrigen Preis. Bestellen Sie Rivotril Tabletten in Deutschland ganz einfach und bequem zu sich nach Hause mit schnellem & diskretem Versand.

Kontraindikationen von Rivotril 2 mg Tabletten

  1. Überempfindlichkeit gegen Komponenten in Rivotril,
  2. akute Ateminsuffizienz,
  3. Myasthenie,
  4. Koma,
  5. Schock,
  6. Engwinkelglaukom,
  7. akute Alkoholintoxikation,
  8. Vergiftungsnotfälle mit den betäubenden Schmerzmitteln und Schlafpräparaten, schwere Depression,
  9. Schwangerschaft (besonders das erste Drittel),
  10. Stillzeit.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und Alkohol

Die gegenseitige Verstärkung der Wirkung von Neuroleptika, trizyklischen Antidepressiva, anderen antiepileptischen und einschläfernden Mitteln, allgemeinen Anästhetika, betäubenden Schmerzmitteln, Muskelrelaxantia und Ethanol.

Es vermindert die Wirkung von Levodopa bei den Parkinsonismus-Kranken.

Es gibt eine potenzielle Möglichkeit der Erhöhung von Zidovudin-Toxität bei der gemeinsamen Einnahme.

Barbiturate, Phenytoin und Carbamazepin verschärfen den Clonazepam-Metabolismus, ohne auf seine Bindung mit den Eiweißstoffen zu wirken, und vermindern die Rivotril-Wirkung.

Die betäubenden Schmerzmittel verstärken die Euphorie, dabei zur Zunahme der psychologischen Abhängigkeit bringen. Besondere Vorsicht mit Tramadol ohne Rezept geboten.

Antihypertonika können zur Verstärkung der Intensität vom Blutdruckabfall führen.

Bei der gleichzeitigen Verschreibung von Clozapin kann es zur Verstärkung der Atemhemmung kommen.

Cimetidin verlängert die Wirkung der Rivotril Tabletten.

In Laufe der Rivotril-Heilbehandlung ist es den Kranken der Alkoholgenuß verboten, da er die Wirkung von diesem Arzneimittel stören, die Behandlungseffektivität vermindern oder die ungeahnten Nebenerscheinungen verursachen kann.

Suchtpotenzial

Das Risiko der Bildung der Arzneiabhängigkeit erhöht sich bei der Nutzung von großen Dosen, der wesentlichen Dauer der Heilbehandlung, bei den Patienten, die früher Alkoholmißbrauch betrieben. Im Fall der Entwicklung von Arzneiabhängigkeit wird das scharfe Absetzen mit der Entzugserscheinung begleitet (Kopfschmerzen, Myalgie, Ängstlichkeit, Abwehrspannung, Verwirrtheit, Ärgerlichkeit; in schweren Fällen - Wirklichkeitsentfremdung, Persönlichkeitsentfremdung, Lärmempfindlichkeit, Parästhesien in Gliedern, Licht -und Tastüberempfindligkeit, Halluzinationen und epileptische Krämpfe).

Vorsichtsmaßnahmen

Bei der dauerhaften Rivotril-Einnahme von Kindern muss man die Möglichkeit der unerwünschten Wirkung auf die physische und psychische Entwicklung berücksichtigen, welche sich über viele Jahre nicht zeigen kann.

Die ständige Einnahme während der Schwangerschaft kann zur physischen Abhängigkeit mit der Entwicklung der Entzugserscheinung bei dem Neugeborenen führen.

Die Nutzung direkt vor der Geburt oder während der Geburt kann die Muskelschwäche bei den Neugeborenen bedingen.

Während der Heilbehandlung mit Rivotril Tabletten soll man die Vorsicht beim Autofahren und bei der Beschäftigung mit den anderen potenziell gefährlichen Tätigkeiten, die ein erhöhtes Konzentrationsvermögen und Schnelligkeit der psychomotorischen Reaktionen brauchen, beachten.

Ob Rivotril 2 mg (Clonazepam) das passende Arzneimittel für Sie ist, besprechen Sie das am besten mit Ihrem behandelnden Arzt. Bestellen Sie Rivotril Tabletten in Deutschland einfach in der Versandapotheke Germany-Medicare und profitieren Sie von niedrigen Preisen.

Wichtige Informationen über Rivotril 2 mg

Wirkstoff: Clonazepam

Wirkstoffklasse: Benzodiazepin, Antiepileptikum

Wirkmechanismus: krampfunterdrückende Wirkung

Summenformel: C15H10ClN3O3

CAS-Nummer: 1622-61-3

ATC-Code: N03AE01

PubChem CID: 2802

Molare Masse: 315,71 g·mol−1

Bioverfügbarkeit: 90%

Proteinbindung: etwa 85%

Wirkungseintritt: innerhalb von 1 Stunde

Halbwertszeit: 18-60 Stunden

Wirkzeit: 6-12 Stunden

Exkretion: Nieren

Veröffentlicht von Natalie Koehler | Medizinisch überprüft von Dr. med. Edwin Waibel | Aktualisiert am 20.10.2020
Verfassen Sie Ihren Erfahrungsbericht