Ask Me?
× Das Virus Covid-19 hat keine Auswirkungen auf die Aktivitäten von Germany-Medicare. Wir liefern kontaktlos, alle verkauften Produkte wurden gereinigt und stellen keine Kontaminationsquelle dar.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  • Kostenloser Versand ab einem Bestellwert von 200€
  • Diskrete Verpackung. Absolut sicher und vertraulich
  • 100% Geld-zurück-Garantie
  • Kein Rezept erforderlich
Seroquel (Quetiapin)
Seroquel (Quetiapin)

* Abbildung ähnlich

Seroquel (Quetiapin)

Nicht auf Lager

Handelsname: Seroquel, Qutan
Zutaten: Quetiapin
Anwendung: Leckerli für die Leber
Verfügbare Dosierung: 100 mg
Kategorie: Antidepressiva
Lieferinformationen
Kein Versand in die USA
no_delivery_usa

Möchten Sie benachrichtigt werden, sobald der Artikel verfügbar ist? Geben Sie Ihre E-Mail in das Feld unten ein.

Beschreibung

Was ist Seroquel?

Seroquel ist ein Antipsychotikum. Seroquel wird im gesamten Magen-Darm-Trakt assimiliert und in der Leber effektiv verarbeitet. Die signifikanten Metaboliten im Plasma haben keine artikulierte pharmakologische Bewegung. Der Verzehr von Nahrungsmitteln hat keinen kritischen Einfluss auf die natürliche Wirkung der Substanz. Etwa 83% der Substanz sind an Plasmaproteine gebunden. Unterschiede bei den pharmakokinetischen Parametern bei Frauen und Männern werden nicht beobachtet. Seroquel ist zur mundliche Annnehmen geplant. Der empfohlene Tagesanteil für die Behandlung einer konstanten Psychose, einschließlich Schizophrenie, vom ersten bis zum vierten Tag der Behandlung beträgt separat 50, 100, 200 und 300 mg. Später sollte der Anteil klinisch gewählt werden, was in der Regel im Bereich von 300 bis 450 mg pro Tag liegt. Abhängig von der individuellen Belastbarkeit und den klinischen Auswirkungen kann sich der Tagesanteil zwischen 150 und 750 mg (extrem) bewegen.

Anwendung von Seroquel Tabletten

Für die Behandlung von Hyper-Szenen in der Struktur der bipolaren Problematik kann Seroquel als Monotherapie oder als Hauptaspekt der adjuvanten Behandlung zur Bereinigung der Disposition eingesetzt werden. Vom ersten bis zum vierten Tag der Behandlung beträgt der Tagesanteil von Seroquel 100 mg, 200 mg, 300 mg und 400 mg einzeln.

Später, am sechsten Tag der Organisation, ist es denkbar, die tägliche Menge auf 800 mg zu erhöhen (die extremste einmalige einmalige Erhöhung in der täglichen Portion beträgt 200 mg). Die erfolgreiche tägliche Portion beträgt im Allgemeinen 400 bis 800 mg. Abhängig von der individuellen Resistenz und den klinischen Auswirkungen kann der Tagesanteil zwischen 200 und 800 mg (extrem) liegen.
Die Portion sollte täglich um 25-50 mg erweitert werden, um erfolgreich zu sein.

Häufige Fragen rund um Seroquel Tabletten

Für was nimmt man Seroquel?

Dieses Medikament dient zur Behandlung bestimmter psychischer Erkrankungen, z. B. Schizophrenie, bipolare Störung, plötzlich auftretende Manie oder Depression wegen bipolarer Störung. Seroquel gilt als ein Antipsychotikum. Es kann auch die Stimmung, den Schlaf, den Appetit und das Energieniveau verbessern.

Wie lange dauert es, bis Seroquel wirkt?

Viele Patienten behaupten, dass es 4 bis 6 Wochen in Anspruch nimmt, bis Seroquel seine volle Wirkung entfaltet. Bei einigen Patienten erreicht es die volle therapeutische Wirkung schneller.

Wie lange darf man Seroquel einnehmen?

Seroquel Tabletten sollen so lange eingenommen werden, wie es der behandelnde Arzt verordnet hat. Die dauerhafte Einnahme erhöht das Risiko solcher Nebenwirkungen wie Dyskinesia tarda, erhöhte Blutzuckerwerte, Gewichtszunahme.

Kann man Seroquel einfach absetzen?

Die Halbwertszeit von Seroquel beträgt etwa 6 Stunden. Dies bedeutet, dass es für 1,5 Tage im Körper bleibt. Unter keinen Umständen darf Seroquel plötzlich abgesetzt werden. Sonst kommt es zu wirklich unangenehmen Entzugserscheinungen. Seroquel soll ausschleichend abgesetzt werden.

Kann man von Seroquel abhängig sein?

Seroquel hat kein Suchtpotenzial. Es wird aber nicht empfohlen, die Behandlung ohne Absprache mit dem Arzt zu beenden, weil Entzugserscheinungen auftreten können.

 

Veröffentlicht von Natalie Koehler | Medizinisch überprüft von Dr. med. Edwin Waibel | Aktualisiert am 30.10.2020
Verfassen Sie Ihren Erfahrungsbericht