Ask Me?
Der Ausbruch der Covid-19-Pandemie hat keinen wesentlichen Einfluss auf die Arbeit der Germany-Medicare. Je nach dem Bundesland kann es jedoch zu Versandverzögerungen kommen.
Produkte ansehen
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Silagra (Sildenafil)
Silagra (Sildenafil)

* Abbildung ähnlich

Silagra (Sildenafil)

Nicht auf Lager
Kategorie:
Potenzmittel

Handelsname: Silagra
Wirkstoff: Sildenafil
Anwendungsgebiet: Zur Behandlung von erektiler Dysfunktion und Impotenz
Verfügbare Dosierungen: 100mg


Dieses Produkt wird aus der EU verschickt


Lieferinformationen
Kein Versand in die USA

Dieses Produkt wird derzeit von 3 Besuchern angesehen

Möchten Sie benachrichtigt werden, sobald der Artikel verfügbar ist? Geben Sie Ihre E-Mail in das Feld unten ein.

  • Versandkostenfrei ab €200 Bestellwert
  • Diskrete Verpackung. Sicher und anonym
  • 100% Geld-zurück-Garantie
  • Kein Rezept notwendig
Beschreibung

Wofür ist Silagra 100?

Silagra (Sildenafil) ist ein Medikament, das bei erektilen Erkrankungen verwendet wird. Stellt reduzierte erektile Funktion, Erhöhung der Durchblutung des Penis. Der Wirkmechanismus basiert auf der Freisetzung von Stickstoffmonoxid in Höhlenkörpern zum Zeitpunkt der sexuellen Erregung. Freies Stickstoffmonoxid aktiviert das Enzym Guanylatcyclase, stimuliert eine Erhöhung des cGMP-Spiegels, was die Entspannung der glatten Muskelfasern der kavernenden Körper und einen erhöhten Blutfluss verursacht.

Anzeige zur Verwendung des Potenzmittels Silagra 100 mg

Silagra (Sildenafil) wird für Männer im Alter von 18-75 Jahren mit erektiler Dysfunktion empfohlen (Unfähigkeit, eine Peniserektion zu erreichen oder aufrechtzuerhalten, die einen erfolgreichen Geschlechtsverkehr gewährleistet).

Nach wie vor können Sie bei uns den Klassiker - die Filmtabletten Viagra Generika günstig kaufen.

Vorsichtsmaßnahmen

Silagra 100 mg wird nicht empfohlen, um zu verwenden:

  • wenn Sie Sildenafil-Allergien haben;
  • wenn Sie eine Unverträglichkeit von Hilfskomponenten haben;
  • bei gleichzeitiger Verwendung von Stickstoffmonoxid- oder Nitratmedikamenten;
  • unter Bedingungen, in denen sexuelle Aktivität nicht empfohlen wird (schwere Herzinsuffizienz, instabile Angina);
  • Verlust des Sehvermögens auf einem Auge durch nicht-arterielle anterior ischämische Neuropathie des Sehnervs;
  • im Falle einer schweren Leberfunktionsstörung;
  • im Falle einer arteriellen Hypotonie;
  • mit einem kürzlichen Schlaganfall, Myokardinfarkt.

Dosis und Nutzung vol SILAGRA

Dosis von Silagra (Sildenafil): 50 mg, 100mg – blaue, flache, diamantförmige Tablette.

Um den gewünschten Effekt zu erzielen, müssen die folgenden Regeln befolgt werden:

  1. Etwa 20-30 Minuten vor dem angeblichen Geschlechtsverkehr, sollten Sie die Tablette nach dem Trinken ein wenig Wasser nehmen;
  2. verwenden Sie das Medikament am besten auf nüchternen Magen (fetthaltige Nahrung verhindert die schnelle Absorption von Komponenten, insbesondere Sildenafil, da eine Art Von Barriere im Magen gebildet wird);
  3. die Verwendung alkoholischer Getränke auszuschließen (ein wenig Wein wird die Lockerung beider Parteien nicht beeinträchtigen);
  4. es wird nicht empfohlen, mehr als 100 mg eines Medikaments an einem Tag zu geschichten - kann zu einer negativen Reaktion führen.

Das Medikament beginnt nur in Gegenwart von psychologischer Erregung oder körperliche Stimulation zu handeln.

Haben Sie gleichzeitig 2 Sexualfunktionstörungen, nämlich eine Erektionsstörung und den vorzeitigen Samenerguss. Probieren Sie Super P Force mit Doppelwirkung aus!

Nebenwirkungen des Potenzmittels Silagra 100

Neben allen Vorteilen kann Silagra (Sildenafil) manchmal zu Nebenwirkungen führen:

  • Kopfschmerzen,
  • Migräne,
  • Ataxie,
  • Zittern,
  • Abenderation von Reflexen,
  • Hypesthesie,
  • Depression,
  • Ohnmacht,
  • Schlaflosigkeit / Schläfrigkeit,
  • Schwindel,
  • Sehstörungen,
  • Nasenverstopfung,
  • Pharyngitis,
  • Bronchitis,
  • Sinusitis,
  • Laryngitis,
  • Dyspnoe,
  • erhöhter Husten,
  • Sputumerhöhung,
  • Asthma bronchiale,
  • Hypotonie,
  • Tachykardie,
  • orthostatische Hypotonie,
  • Herzschlag,
  • Angina,
  • MyokardialeIschämie,
  • Kardiomyopathie,
  • Herzinsuffizienz,
  • Zerebrale Thrombose,
  • Herzstillstand,
  • Übelkeit,
  • Harnwegsinfektionen,
  • Nokturie,
  • Zystitis,
  • häufiges Wasserlassen,
  • Anorgasmie,
  • Gynäkomastie,
  • Genitalödem.
Veröffentlicht von Natalie Koehler | Medizinisch überprüft von Dr. med. Edwin Waibel
Aktualisiert am 22.07.2021
Verfassen Sie Ihren Erfahrungsbericht